ch
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×

Badeferien


Badeferien Mallorca, Spanien

Badeferien Mallorca

Mallorca

Playa Esperanza Hotel****
1 Woche, DZZ1 H/HP p.P. ab CHF 535

Mallorca – Spaniens abwechslungsreichste Insel

Mallorca gilt nach wie vor als die beliebteste Destination auf spanischem Gebiet. Die Ferieninsel im westlichen Mittelmeer bietet nicht nur schöne Sandstrände, sondern auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie das Schloss von Bellver.

Ob Badeferien in Cala Millor, Partyferien an der Playa de Mallorca oder Erholungsferien in Paguera, Mallorca ist das passende Reiseziel. Auf Mallorca Ferien zu verbringen ist immer eine gute Entscheidung, denn die Insel bietet sowohl ihre beliebte Partymeile, als auch Natur pur und ruhige Gebiete.

Besonders beliebt sind Mallorca Badeferien bei Familien, z.B. in Cala Ratjada. Kleine Ortschaften mit gemütlichen Hotels bilden den Gegenpol zur Partymeile und sind ideal geeignet, um entspannte Familienferien zu verbringen.


Die meist gebuchten Hotels in Mallorca

Alle Hotels in Mallorca »

Die meist angesehenen Hotels in Mallorca

Alle Hotels in Mallorca »

Hotels aus der World of TUI in Mallorca

Mehr zu den TUI Hotelmarken »

Die günstigsten Hotels in Mallorca

Alle Hotels in Mallorca, sortiert nach Preis »

1Bewertung für Hotels in Mallorca: 4.9 von 5 (Total 89'928 Bewertungen):

Die beliebteste spanische Urlaubsinsel der Deutschen Mallorca hat viel mehr zu bieten als Ballermann, Spaß und Feiern. Entdecken Sie mit TUI Mallorca ganz neu. Eine Mallorca Reise ist immer etwas ganz besonderes. So verfügt die etwa 100 Kilometer breite und ungefähr 80 km lange Insel über traumhafte Naturparks und zahlreiche Naturreservate. Mallorca bietet wunderbare Landschaften und lädt im Norden vor allem zum Wandern oder Mountainbiken auf der Gebirgskette Serra de Tramuntana ein, deren größte Erhebung tatsächlich fast 1500 Meter hoch ist. Mallorca ist eine besonders fruchtbare Insel. In diesem mediterranen Klima wachsen Zitronen und Orangenbäume, Mallorca ist auch für seine hervorragenden Tomaten bekannt. Deswegen sollten Sie die einheimische mallorcinische Küche auf einer unserer TUI Mallorca Reisen genießen, die Speisen werden stets mit dem hervorragenden spanischen Olivenöl angereichert. Im Südwesten Mallorcas finden Sie die schönsten Strände und wer zwischendurch ein bisschen Rummel braucht ist in Mallorcas Hauptstadt Palma herzlich zum Shoppen eingeladen. Palma ist der kulturelle, wirtschaftliche und politische Mittelpunkt der Balearen – und trotz der vielen Fremden eine typisch spanische Stadt mit einer bezaubernden Altstadt geblieben. Hier schlägt Mallorcas Herz, hier steht auch La Seu, die „Kathedrale des Lichts“, eine der schönsten Kirchen der Welt und das Wahrzeichen der Insel. Auf Mallorca wird die neben der Amtssprache Spanisch auch Katalanisch gesprochen. Egal ob kulturelle Ereignisse, ausgiebige Wandertouren in der Serra Tramuntana oder schlicht die Wärme der spanischen Sonne, das glasklare Wasser am Strand sowie Spaß, Unterhaltung und Prominenz in den vielen Szene-Bars – Mallorca, quasi ein Kontinent im Kleinformat, hat wirklich jedem Reisenden etwas zu bieten!

Mallorcas Historie ist lang und bewegt: Die ersten Besucher kamen bereits vor etwa vor 6000 Jahren auf die Insel. Noch vor der Zeitwende kamen die Griechen und errichteten ihre Handelsplätze. Während der Punischen Kriege spielte Mallorca bereits eine große Rolle – nicht zuletzt aufgrund der Kriegskunst ihrer Bewohner und deren Steinschleudern: „schleudern“ heißt auf griechisch „ballein“ und brachte der Inselgruppe angeblich auch den Namen Balearen ein. Im Jahre 123 vor Christus eroberten die Römer Mallorca und gründeten unter anderem das heutige Alcúdia. Die neuen Herren bauten Straßen, Brücken und Tempel; sie schufen die Keramikindustrie, erweiterten die Salinen und pflanzten die ersten Rebstöcke. Im Jahre 902 übernahmen dann für über 300 Jahre die Mauren die Macht. Die Mauren legten wiederum Terrassengärten an, überzogen das Land mit einem ausgeklügelten Bewässerungssystem und brachten den Mandelbaum, die Dattelpalme und Feigenbäume auf die Insel. Im 13. Jahrhundert wurde Mallorca schließlich von spanischen Christen erobert und entwickelt sich zur Handelsdrehscheibe im Mittelmeer. Der wirtschaftliche Niedergang kam mit der Entdeckung Amerikas, als sich der Handel in den Atlantik verlagerte.

Das geografische Aussehen Mallorcas wird vor allem von zwei großen Landschaften geprägt: dem Gebirge im Nordwesten und der weiten Ebene im Landesinneren. Die Serra de Tramuntana steigt im Südwesten aus dem Meer und zieht sich entlang der Küste bis zur Halbinsel Formentor im äußersten Nordwesten. Auf der Seeseite wechseln sich malerische Felsenbuchten mit Klippen ab; auf der Landseite erstreckt sich die gewellte Ebene fast bis zum östlichen Rand der Insel. Von der Ostküste getrennt wird das fruchtbare Bauernland durch einen zweiten, sehr viel niedrigeren Bergzug, die Serres de Llevant. „La Luminosa“, die Erleuchtete, nennen die Mallorquiner gerne ihre Insel. Eine Bezeichnung, die besonders im Winter zutrifft, dann ist die sehr Luft klar und die Sicht besonders weit. Durch das Bordfenster des Flugzeugs erkennt der Anreisende sehr deutlich das Schachbrettmuster der Felder in Ocker, Braun und Grün, sowie Dörfer und einzelne Häuser im Sonnenlicht.