Hotelbeschreibung

Das Hotel TUI Tours: Höhepunkte Vietnams ist ein 0-Sterne-Hotel (Veranstalterkategorie) in Hanoi, Nordvietnam. TUI Tours: Höhepunkte Vietnams wurde auf der Grundlage von 2 Hotelbewertungen mit 15,0 von 6,0 bewertet und hat eine Weiterempfehlungsrate von 92. Entdecken Sie das Hotel TUI Tours: Höhepunkte Vietnams auf TUI.com.

Das erwartet Sie

Traditionelles Leben – koloniale Prachtboulevards - supermoderne Shoppingcenter – Gegensätze sind das moderne, neue Gesicht der großen Städte. In der Mitte zeigt eine romantische alte Kaiserstadt ihre Pracht und eine unversehrt gebliebene Künstlerstadt bezaubert.

Lage

Hanoi

Tipp

  • Die alte Kaiserstadt Hue entspannt mit der Fahrradrikscha erleben, zwischendurch eine kurze Kaffeepause

Highlights

  • Spaziergang durch Hanois Altstadt
  • Zauberhafte Halong-Bucht
  • Buntes und prachtvolles Hoi An
  • Mittagessen im Tre Restaurant in Hue
  • Saigon - Traditionell und Modern
  • 8-tägige Busrundreise durch Vietnam
  • Unterbringung in ausgewählten 4-Sterne-Hotels
  • Hanoi entdecken, Bootsfahrt durch die Halong-Bucht, Hoi An erleben, Fahrradrikschafahrt

Reiseverlauf

1. Tag (Sa): Hanoi (ca. 30 km / ca. 3 Std. Programmdauer). Nach Ankunft treffen Sie Ihre Reisegruppe um 14.00 Uhr in der Lobby des Mercure Hotel Hanoi La Gare in Hanoi. Die Tour beginnt mit einem Spaziergang durch die traditionelle Altstadt. In der Ma May Street 87 steht das „Alte Haus“, ein Beispiel der typischen Architektur im alten Hanoi des 19. Jahrhunderts. In den 1990er Jahren restauriert, geben z. B. die Wohnräume einen guten Einblick in die traditionelle Lebensweise der damaligen Bewohner. Im Gewirr der Gassen zeigt sich das „wahre Hanoi": ein Durcheinander von Straßenständen, Garküchen und Lastenträgern. Lebendiger kann ein Altstadtviertel kaum sein. Als krönenden Abschluss steht die Besichtigung des Literatur Tempels, eines der besterhaltenen Bauwerke traditioneller, vietnamesischer Baukunst, auf dem Programm. Der im Jahr 1070 erbaute und Konfuzius gewidmete Bau ist einer der bedeutendsten in Vietnam. Außerdem war der Tempel Vietnams erste Universität. In einem der Innenhöfe sind auf großen Steinschildkröten die Auszeichnungen der Absolventen eingraviert.

2. Tag (So): Hanoi – Halong (ca. 180 km / ca. 4,5 Std. Fahrtzeit). Vormittags besuchen Sie den Ho Chi Minh Memorial Komplex mit dem Ho Chi Minh Mausoleum. Viele Menschen erweisen hier dem großen Politiker die letzte Ehre. (Das Mausoleum ist montags und freitags geschlossen). Weiter geht es zum Präsidentenpalast und zum Ho Chi Minh Pfahlhaus, in dem Ho Chi Minh von 1948 bis zu seinem Tode lebte. Es ist im Originalzustand wie zu seinen Lebzeiten erhalten. Durch die Fensterscheiben können Sie einen Blick in die spartanisch eingerichteten Zimmer werfen und einen Moment lang die Atmosphäre dieser vergangenen Zeit einfangen. Nach einem kurzen Spaziergang ist die Ein-Pfahl Pagode erreicht, die ursprünglich aus dem 11. Jahrhundert stammt. Während kriegerischer Auseinandersetzungen wurde das Original zerstört, aber wieder aufgebaut und letztmalig im Jahr 2014 renoviert. Sie lassen das städtische Treiben Hanois hinter sich und fahren nach Halong. Unterwegs legen Sie zunächst einen Stopp an der Phat Tich Pagode ein. Sie liegt am Fuß des gleichnamigen Berges und wurde zwischen dem 7. und 10. Jahrhundert in der typisch vietnamesischen Architektur errichtet. Sehenswert sind ihre steinernen Statuen aus der Ly-Dynastie. Viele Pilger schätzen die friedliche und ruhige Atmosphäre der Pagode. Im Anschluss sehen Sie den bekannten Do Tempel, der mit einer herrlichen Architektur glänzt und auch aus der Herrschaft der Ly-Dynastie stammt. (F)

3. Tag (Mo): Halong – Hanoi – Da Nang – Hoi An (ca. 180 km, ohne Flugstrecke / ca. 5,5 Std. Fahrtzeit). Nach dem Frühstück Transfer zum Hafen. An Bord einer traditionellen Holzdschunke durchfahren Sie die zauberhafte Inselwelt der Halong-Bucht mit ihren unzähligen Kalksteinformationen. Einige davon tragen Namen wie "Dinh Huong" oder "Ga Choi", was übersetzt Räucherstäbchen und Kampfhahn bedeutet. Eingebettet in die Inseln der Halong Bucht liegen viele Grotten und Höhlen, von denen Sie die schönste besichtigen. Die "Thien Cung" Höhle (Himmelshöhle) bietet mit beeindruckenden Stalaktiten und Stalagmiten einen herrlichen Anblick. Zurück an Bord wird Ihnen ein schmackhaftes Mittagessen zubereitet. Genießen Sie die Fahrt durch die mystische Bucht und halten Sie die Kamera bereit. Es bieten sich viele besondere Motive. Nach etwa 4 Stunden endet Ihre Bootstour. Ausschiffung und Rückkehr nach Hanoi zum Flughafen. Mit dem Flug nach Da Nang und der Weiterfahrt nach Hoi An zum Hotel lassen Sie den Norden Vietnams hinter sich. (F, M)

4. Tag (Di): Hoi An. Die hervorragend erhaltene Handelsstadt Hoi An wurde im Jahr 1999 zum UNESCO Weltkuturerbe ernannt. Ihre bunten Häuser und Tempel reflektieren die facettenreichen kulturellen Schätze, die aus dem 16. und 17. Jahrhundert stammen, als Hoi An ein wichtiger Hafen für westliche, chinesische und japanische Händler war. Heute ist die Stadt ein Zentrum traditioneller Handwerkskunst und ein Paradies zum Einkaufen, das sich am besten zu Fuß erkunden lässt. Sie spazieren durch die gepflasterten Straßen, vorbei an niedrigen Häusern mit Ziegeldächern, dem belebten Zentralmarkt und dem kleinen Hafen, mit bunt bemalten Booten, die vor Anker liegen. Auf Ihrem Rundgang besuchen Sie ein Privathaus, in dem Mitglieder der gleichen Familie durchgehend seit Jahrhunderten in traditioneller Umgebung zusammen leben. Als nächstes sehen Sie eine Familienkapelle, die von wichtigen Händlern und hochrangigen Familien zur Ehre ihrer Vorfahren erbaut wurde. Der Weg führt weiter vorbei an einer Pagode im chinesischen Stil oder zu einer Versammlungshalle. Die nächste Station ist das Sa-Huynh-Museum, das nahe der japanischen überdachten Brücke liegt und Ausstellungen aus der frühesten Periode von Hoi Ans Geschichte beherbergt. Zum Abschluss schlendern zur berühmten Japanischen Brücke, die im Jahr 1593 von der japanischen Gemeinde Hoi Ans erbaut wurde. Damit erhielt die Stadt eine Verbindung mit dem chinesischen Viertel auf der anderen Seite des Flusses. Nutzen Sie die freie Zeit am Nachmittag um das Treiben der Stadt auf sich wirken zu lassen. Einen schönen Kontrast zum Stadtspaziergang bietet am späten Nachmittag eine Bootsfahrt auf dem Thu Bon Fluss. Lassen Sie die fast unberührte Landschaft an sich vorbeiziehen und freuen Sie sich auf den Stopp an einem Keramik- und einem Holzschnitzerdorf, bevor Sie zum Hafen Hoi An zurückkehren. (F)

5. Tag (Mi): Hoi An – Da Nang – Hue (ca. 180 km / ca. 3 Std. Fahrtzeit). Ihre Fahrt führt zunächst über den Wolkenpass, der die Wettergrenze zwischen Nord- und Südvietnam darstellt, nach Da Nang. Dort besichtigen Sie das Cham Museum, in dem mehr als 300 Kunstgemälde und Skulpturen ausgestellt werden, die eindrucksvoll die tausendjährige Geschichte des Chamvolkes widerspiegelt. Das Mittagessen wird in einem lokalen Restaurant gereicht, das benachteiligte Jugendliche bei der Berufsausbildung unterstützt. Die TUI Care Foundation fördert dieses Projekt. Hue war für mehr als 140 Jahre die Hauptstadt Vietnams. Alte Tempel, kaiserliche Bauten und Gebäude im französischen Stil zeugen von dieser Zeit. Im Herzen Hues liegt die kaiserliche Zitadelle. Dieser große Komplex wurde im frühen 19. Jahrhundert nach dem Modell der verbotenen Stadt in Peking gebaut. Die ursprünglichen Mauern erstreckten sich über 10 Kilometer und waren von einem tiefen Burggraben umgeben. Während des letzten Krieges wurden zwar die meisten der Gebäude zerstört. Die verbleibenden Monumente ermöglichen jedoch einen faszinierenden Blick auf das Leben am Hofe der Nguyen Dynastie. Sie betreten die Kaiserstadt durch das Ngo Mon Tor, dem Haupteingang der kaiserlichen Anlage und sehen einen großen Hof mit ruhigen Lotusteichen. Während Ihrer Erkundungstour besuchen Sie den Dien Tho Palast, indem die Könginmutter lebte, den Thai Hoa Palast, die prachtvolle Empfangshalle, die Halle der Mandarine, die Originale der Neun Dynastie Urnen und das königliche Antiquitätenmuseum. (F, M)

6. Tag (Do): Hue – Saigon (ca. 70 km, ohne Flugstrecke). Der Tag beginnt mit einer entspannten, etwa 30-minütigen Bootsfahrt auf dem Parfüm Fluss zur Thien Mu Pagode. Ihr eleganter, siebenstöckiger Oktagon Turm gehört zu den bekanntesten Wahrzeichen Hue's. Auf vier Rädern fahren Sie weiter zum nächsten Ziel. Das kaiserliche Grab von Minh Mang ist ein majestätischer Komplex aus Höfen, Pavillons und Tempeln in einer wundschönen, natürlichen Umgebung. Im Anschluss Transfer zum Flughafen und Flug nach Saigon, der zweifellos führenden Handels- und Wirtschaftsmetropole des Landes. Die lebhafte Stadt strotzt nur so vor Energie, Aktivität und Bewegung. Überall ist eine Symbiose aus traditionellem und modernem Leben zu finden. Die aufstrebende moderne Skyline steht Seite an Seite neben Kolonialbauten und traditionellen Tempeln. Nach Ankunft Fahrt ins Hotel. (F)

7. Tag (Fr): Saigon (ca. 75 km / ca. 1,5 Std. Fahrtzeit). Unser etwa 5-stündiger Ausflug führt zu den Cu Chi Tunneln, ca. 70 Kilometer nordwestlich von Saigon. Die Tunnel waren während des Vietnamkrieges ein wichtiger Stützpunkt der Vietcong. Das von Hand in den harten Lateritboden getriebene Tunnelsystem erstreckte sich über 200 Kilometer unter der Erde und beherbergte neben Kommandoständen, Krankenhäusern, Schutzräumen auch Waffenfabriken. Nutzen Sie die Möglichkeit die engen Tunnel zu erkunden. Danach Rückfahrt nach Saigon. Dort erkunden Sie Cholon (Chinesisches Viertel). Es gilt als das flächenmäßig größte der Welt und liegt im fünften Bezirk. Die Hauptattraktion von Cholon ist aber nicht die Jagd auf ein paar gute Schnäppchen, sondern die authentische Atmosphäre zu erleben, so wie sie schon seit Jahrhunderten besteht. Zunächst statten Sie der Jade Kaiser Pagode einen Besuch ab. Mehr als 100 Jahre alt, glänzt sie mit Skulpturen, Malereien und Schnitzereien. Später besichtigen Sie den Cao Dai Tempel. Im frühen 20. Jahrhundert gegründet, gehört der Caodaismus zu den größten Religionsgemeinschaften in Vietnam. Deren Anhänger engagieren sich z. B. für Vegetarismus, Gewaltlosigkeit und die Verehrung der Vorfahren. Danach kehren Sie ins Hotel zurück. (F)

8. Tag (Sa): Saigon. Die Rundreise endet nach dem Frühstück im Parkroyal Saigon. Individuelle Verlängerung in einem unserer angebotenen Hotels möglich. (F)

F = Frühstück, M = Mittagessen

Stand der Information

Stand der Information: 02.11.2019