Badeferien


Badeferien Spanien

Badeferien

Mallorca

Playa Esperanza Hotel****
1 Woche, DZZ1 H/HP p.P. ab CHF 623

 

Viva España!

Spanien ist ein sehr vielseitiges Land mit langer Tradition. Vor allem die Balearischen Inseln mit Mallorca, Ibiza und die Kanarischen Inseln mit Gran Canaria, Fuerteventura und Teneriffa locken jährlich Millionen Feriengäste ins Land. Doch auch das Festland mit der Costa Brava ist bei den Sonnenanbetern sehr beliebt.

Die Kanarischen Inseln liegen im Atlantik vor der marrokanischen Küste. Die Sonne ist hier garantiert. Die Infrastruktur ist gut ausgebaut und die Inseln sind touristisch vollkommen erschlossen.

Die Balearen liegen hingegen im Mittelmeer und damit viel näher an Spanien. Ideal sind die Inseln für Familien- und Badeferien. Das ausgeprägte Nachtleben von Palma lädt auch zum ausgiebigen Feiern an. Auf Mallorca verbringt selbst die spanische Königsfamilie ihre Ferien.


Die meist gebuchten Hotels in Spanien

Alle Hotels in Spanien »

Für Familien geeignete Hotels in Spanien

Alle Familienhotels in Spanien »

Die meist angesehenen Hotels in Spanien

Alle Hotels in Spanien »

Hotels aus der World of TUI in Spanien

Mehr zu den TUI Hotelmarken »

Die günstigsten Hotels in Spanien

Alle Hotels in Spanien, sortiert nach Preis »

Spanien / Portugal

Verbringen Sie die schönste Zeit des Jahres ganz nach Wunsch: Mit den TUI Reisewelten erkennen Sie noch leichter, wo Ihre Urlaubsträume in Erfüllung gehen können. Und mit dem Kundenportal „meine TUI“ sind alle Infos zu Ihrer Reise jederzeit nur einen Klick entfernt. Erleben Sie den mediterranen Zauber spanischer Dörfer, entspannen Sie an der Algarve und entdecken Sie die Wanderpfade Madeiras – lassen Sie sich von der Vorfreude begeistern!

Spanien erleben

Ob Paella, Tapas oder Pasteten, das Königreich Spanien ist schon allein eine kulinarische Reise wert. Spanien hat aber noch weitaus mehr zu bieten, wie Ihnen ihr Reiseveranstalter TUI gerne zeigt. Spanien zeichnet sich durch seine unterschiedlichen Klimazonen aus, die vom Gebirgsklima im Norden über das Mittelmeerklima oder das subtropischen Klima im Süden reichen. Entdecken Sie die vielfältige Flora und Fauna von Spanien wie die Pyrenäen im Norden, die das Land von Frankreich abgrenzen sowie die Balearen oder ganz im Süden die kanarischen Inseln im Atlantik. Wer nicht nur an Spaniens Küsten oder in der Natur verweilen will, sollte die spanische Hauptstadt Madrid oder die ehemalige Olympiastadt Barcelona besuchen. Flanieren Sie in Madrid durch die Innenstadt oder statten Sie dem berühmten Teatro Real einen abendlichen Besuch ab. Ungefähr 70 Kilometer von Madrid entfernt befindet sich die alte katalanische Hauptstadt Toledo, berühmt für seine Brücken und gotische und römische Einflüsse. Im Süden von Spanien gilt Andalusien als beliebtes Reiseziel aufgrund seiner traditionellen Feste wie beispielsweise der Feria während der Osterzeit und dem marokkanischen Einfluss ehemaliger Eroberer. Dank der 4.000 Kilometer langen Küsten und des milden Klimas mit mehr als 300 Sonnentagen im Jahr sind die Strände Spaniens bei Touristen sehr begehrt. Die beliebtesten davon sind die Costa Brava, der nördlichste spanische Küstenstreifen am Mittelmeer, die Costa Dorada in den Provinzen Barcelona und Tarragona, die sich durch feinen, gelben Sand auszeichnet, die Costa Blanca mit der Küstenzone von Alicante mit schönen Sandstränden und die Costa del Sol, die andalusische Mittelmeerküste, die zum am dichtesten besiedelten Touristengebiet geworden ist. Das Hinterland birgt zahlreiche kulturelle Schätze. Weiterhin zu nennen sind die Costa de Almeria, der Küstenstreifen von Cabo de Gata bis Motril, wo noch eher einsame Strände zu finden sind, und die Costa de la Luz an der spanischen Atlantikküste, die über ausgedehnte Sandstrände und relativ unberührte Dünenlandschaften verfügt. Daneben sind die Strände auf den Balearen Mallorca, Menorca und Ibiza sowie auf den Kanarischen Inseln zu empfehlen. Spaniens Nationalparks haben das Ziel, das Naturerbe des Landes zu schützen und zu bewahren. Im Norden des Landes sind der Nationalpark Picos de Europa (Buchen, Eichen, Birken, Gemsbock); der Nationalpark von Ordesa und Monte Perdido (Gletscher, verkarstete Schluchten, reichhaltige Fauna und Bergziegen) und der Nationalpark Aigües Tortes und Estany de Sant Maurici in den katalonischen Pyrenäen zu nennen. Der Nationalpark Tablas de Daimiel liegt in dem Gebiet, das die feuchte Mancha genannt wird. In ihm können über 200 verschiedene Vogelarten beobachtet werden, die hier überwintern oder eine Rast einlegen. Ebenfalls sehenswert ist der Nationalpark Cabañeros in der Region Kastilien-La Mancha, in dem der Wald des Mittelmeerraumes anzutreffen ist. Zweifellos der beeindruckendste Nationalpark des spanischen Festlandes ist der Nationalpark Doñana im Süden des Landes, der von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Dort überlappen sich drei verschiedene Ökosysteme: Sumpf, Dünen an der Küste und Strände am Atlantik. In seinem weitverzweigten Wassersystem sind zahlreiche Entenarten, das Wasserhuhn, Raubvögel wie der Kaiseradler und andere vom Aussterben bedrohte Tiere zu beobachten. Viele Zugvögel rasten hier im Frühjahr und Herbst. Weitere Nationalparks befinden sich auf den Kanarischen Inseln wie der Nationalpark Timanfaya auf Lanzarote, der Nationalpark Caldera de Taburiente auf La Palma, der Nationalpark Las Cañadas del Teide auf Teneriffa und der Nationalpark Garajonay auf Gomera.